Montag, 30. November 2020

Alle Jahre wieder… unterstützt PRR ein Projekt der DESWOS - 2020 erneut das Projekt Kindertagesstätten für Mfuleni


Gemeinsam mit Matchbox e.V. fördert die Deutsche Entwicklungshilfe für Soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V. (DESWOS) seit 2011 die Erweiterung und Sanierung von Kindertagesstätten im Township Mfuleni, 25 Kilometer vom Zentrum Kapstadts entfernt. PRR hat seitdem dieses Projekt mehrfach unterstützt (siehe frühere Posts). Durch den Umbau und die geschickte Gruppierung von Seecontainern entstehen so Räume für die Betreuung, Küchen, Toiletten und Waschräume. Gleichzeitig erhalten die Kleinen eine frühkindliche Förderung und die Erzieherinnen eine pädagogische Weiterbildung. Aktuell gibt es im Projekt "Kita Bardale" eine zusätzliche gesundheitliche Betreuung.Die Ausbreitung des Corona-Virus verschlimmert die Lebenssituation der Township-Familien deutlich, da sie ihre Gelegenheitsjobs und damit oftmals die einzige Verdienstmöglichkeit verlieren. DESWOS förderte deshalb gemeinsam mit der Organisation Matchbox ein Ernährungsprogramm für 510 Kita-Kinder, ihre Familien und die Betreuerinnen. Alle zwei Wochen erhielten die am schwersten betroffenen Familien Lebensmittelpakete. Damit konnte sich eine Familie über eine Woche ausreichend ernähren. Die DESWOS und Matchbox führten dieses Programm partnerschaftlich durch und finanzierten jeder 15.000 Euro für diese wichtige Lebensmittelhilfe. Diese gemeinschaftliche Hilfe ermöglichte 28.560 Mahlzeiten!  


Die DESWOS braucht Ihre Hilfe! Unterstützen Sie die Kita-Familien mit einer Spende. Damit versorgen Sie die durch Corona besonders von Armut betroffenen Menschen über mehrere Wochen mit wichtigen Lebensmitteln. Sie stärken damit vor allem die Kleinsten und Schwächsten, die vielen Kita-Kinder im Township von Mfuleni.

 

Haben Sie Fragen?
 
DESWOS Deutsche Entwicklungshilfe
für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V.
 
Astrid Meinicke
0221-57 989 37
astrid.meinicke@deswos.de
www.deswos.de
 
Wollen Sie lieber gleich spenden? Hier die Daten:
 
DESWOS
Sparkasse KölnBonn
IBAN DE87 3705 0198 0006 6022 21
SWIFT-BIC COLSDE33




Wir freuen uns mit der DESWOS über jede Unterstützung – gerade in diesen Zeiten!

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Fietsen door het water en door de bomen

Belgisch Limburg rüstet bezüglich Fahrradtourismus auf. Die jüngsten Projekte "Radeln durch´s Wasser" und "Radeln durch die Bäume" bieten innerhalb des bestens ausgebauten und beschilderten Fahrradroutennetzes weit über die Region hinausgehende Attraktion. Gruppen müssen teilweise Schlange stehen, um einfahren zu können. Beide Infrastrukturen können auch von Wanderern und Rollstuhlfahrern genutzt werden. Beide Standorte befinden sich ein paar Kilometer auseinander nördlich von Genk. Weitere Informationen im Internet unter: www.visitlimburg.be/de/radeln-durchs-wasser und www.visitlimburg.be/de/radeln-durch-die-baume.

Die Bilder bedürfen keiner besonderen Erklärung. 


Sonntag, 18. Oktober 2020

DEGA-Lärmschutzpreis ausgelobt

Es war ein langer Weg von der Idee bis zur Auslobung, aber nun ist es geschafft. Unter anderem auf die Initiative von Jochen Richard hat der DEGA-Vorstand nun der Einführung des DEGA-Lärmschutzpreises zugestimmt (DEGA = Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V.).

Der alle zwei Jahre auszulobende Preis soll zu einem besseren Lärmbewusstsein beitragen und die Sammlung innovativer Lösungen für den Lärmschutz bereichern. Er bezieht sich auf umgesetzte, innovative Maßnahmen, Technologien und Konzepte zum Schutz vor Umgebungslärm (Straßen-, Schienen- und Luftverkehr, Gewerbe- und Freizeitlärm usw.) mit dem Schwerpunkt auf Lärmschutzmaßnahmen im öffentlichen Raum und dem Schutz ruhiger Gebiete. Die Maßnahmen, Produkte oder Konzepte können technische, planerische, organisatorische oder rechtliche Aspekte umfassen.

Die Zielgruppe für die Wettbewerbsbeiträge und für die Wettbewerbsergebnisse ist sehr weit gefasst (Stadtverwaltungen, Verbände, Fachplaner, Bürger). Alle Interessierten sind antragsberechtigt.

Weitere Informationen sind zu finden unter www.dega-akustik.de/dega-laermschutzpreis. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 31. Januar 2021 möglich. Damit das Baby laufen lernt, wäre es schön, wenn bereits in der ersten Runde eine möglichst große Anzahl an qualifizierten Bewerbungen eingehen würde.

Montag, 21. September 2020

Klimaschutzumsetzungsgerätfestmachstelle

Ein Schnappschuss von unterwegs - die "Klimaschutzumsetzungsgerätfestmachstelle" am ZOB von Brackenheim, Baden-Württemberg.

Dienstag, 1. September 2020

Kreisverkehre einmal ganz anders!

Zwei ungewöhnliche und ganz unterschiedliche Beispiele für den Umgang mit Kreisverkehren sollen zeigen, dass Kreisverkehre mehr können als nur Fahrzeuge im Kreis zu führen.

Die Stadt Monheim m Rhein hat bereits viele "klassische" Kreisverkehre in ihrem kleinen Stadtgebiet umgesetzt. Ein Kreisverkehr ragt jedoch besonders heraus: "Haste Töne" von Inges Idee – ein riesengroßer Plattenspieler mit Teller, Tonarm und allem, was dazugehört – ein Hingucker. In Monheim wird seit 2017 der Bereich Kunst im öffentlichen Raum ausgebaut und neu entwickelt. Dabei soll die Ästhetik von Stadträumen, Straßen und Plätzen aufgegriffen und die Kunstauswahl so getroffen werden, dass sich Gestaltung und Orte gegenseitig ergänzen und die öffentliche Wahrnehmung der Orte so bereichert wird, wie die Stadt Monheim auf ihrer Internetseite ausführt. Die wegen der Kosten umstrittenen Kunst-Kreisverkehre sind nun sogar Teil des Kommunalwahlkampfes 2020: "Für schöne und funktionierende Kreisverkehre am 13. September CDU wählen" – wenn man es nicht besser wüsste, man könnte es für eine Persiflage halten. 

 



Einen ganz anderen Ansatz zum Umgang mit Kreisverkehren kann man in der Nachbarstadt Köln finden: Hier wurde ein Kreisverkehr als exterritoriales Gebiet zur "Bananenrepublik Köln" ausgerufen! Die Kreismitte wird von den Anwohnern gehegt und gepflegt – und natürlich sind hier Bananenstauden zu finden.